Open Space Fraunhofer Institut

Vor einem Jahr hat mich das Fraunhofer Institute for Photonic Microsystems IPMS in Dresden als Moderatorin für eine Open Space Veranstaltung angefragt. Da man so eine Anfrage nicht alle Tage erhält, habe ich mich sehr gefreut, als ich einige Wochen später den Zuschlag erhalten habe! Die gemeinsame Planung und Vorbereitung des „Ideentags“ mit meinen Ansprechpartnern war sehr zielorientiert, kreativ und hat reibungslos funktioniert. Die vorgesehenen räumlichen Rahmenbedingungen der Hellerau Werkstätten Dresden waren für diese Art von Veranstaltung optimal gewählt und versprachen schon bei der ersten Besichtigung eine gute Open Space Atmosphäre.

Nun war es am 22. August so weit. Alles war erwartungsgemäß für die 230 Teilnehmer*innen der Veranstaltung vorbereitet. Nach den Willkommensgrüßen des Institutsleiters Herrn Prof. Schenk und zwei kurzen Filmen über die Entstehung und Zukunft des Fraunhofer Instituts konnte es losgehen.

fipms iw 4

Zentral war zunächst die Erläuterung der Methode „Open Space“ durch die Moderatorin, da dieses Format für das Institut im Rahmen seines Innovationsprozesses neu war. Wichtig war es, die Teilnehmer*innen so abzuholen, dass sie ihre Themen für den zu erstellenden Stundenplan einbringen und vor 230 Kolleg*innen präsentieren. Keine leichte Aufgabe, weder für mich als Moderatorin, noch für die Themengeber*innen. Denn die durch die eingebrachten Themen entstandene Agenda des Tages war schließlich Mittelpunkt der Veranstaltung. Wider Erwarten konnte sich das Ergebnis sehen lassen! Statt der zunächst geplanten 25 Themen standen am Ende 33 Themen auf dem Stundenplan für den Tag!

fipms iw 5


Im Anschluss daran konnte es losgehen in die einzelnen Sessions. Die Gruppen fanden sich zu den Themen zusammen, diskutierten, ließen ihren Ideen freien Lauf und hielten die Ergebnisse fest. Es herrschte eine sehr betriebsame Atmosphäre, den auch neben den Themen-Gruppen kamen die Mitarbeiter*innen des Instituts bei kalten Getränken und leckerem Essen miteinander ins Gespräch. Das ist auch ein wesentlicher Teil von Open Space: Schaffen einer Atmosphäre, in der sich die Menschen locker austauschen. Dabei entstehen oft die besten Ideen.

fipms iw 12

fipms iw 10

fipms iw 7

fipms iw 3


Am Ende des Tages war das Buffet leer, der Kaffee ausgetrunken, die Ergebnis-Plakate beschrieben, aufgehängt und bepunktet. Ein sehr gesprächsintensiver Tag ging mit zufriedenen Gesichtern und positiven Feedbacks zu Ende. Für mich war dieser Tag mehr als nur ein alltäglicher Auftrag. Es war mir eine Freude mit den Mitarbeiter*innen des IPMS zusammenzuarbeiten und ein Teil zu sein von #whatsnext.

Wenn Sie mehr über die Open Space Methode erfahren möchten, rufen Sie mich gerne an oder senden mir eine Email.

Informationen zum Institut finden Sie unter: www.ipms.fraunhofer.de

Coaching | Moderation

Horster Straße 17

(Eingang Maelostraße)

45897 Gelsenkirchen

+49 209 / 9408019

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.christina-kuhnert.de

xing icon youtube icon

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok